Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1240 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) bestätigt dem Kloster Bañolas unter dem Abt Bonifilius (Bonfilio religioso presbytero et monacho atque coangelico abbati venerabilis monasterii sancti Christi protomartyris et levitae Stephani, quod situm est in comitatu Bisuldunense in valle Sterria, in capite ipsius stagni, loco, qui dicitur Balneolus) (D. Gerona) auf dessen Bitten genannte Besitzungen und Einkünfte in den Grafschaften Besalú, Gerona, Barcelona und Cerdaña (in comitatu Bisuldinense ... in comitatu Gerundense ... in comitatu Barcinonense ... in comitatu Cerdaniense); verleiht das Recht der freien Abtwahl gemäß der Benediktinerregel sowie das Recht, Weihen und Chrisma von jedem beliebigen Bischof zu erbitten; verbietet die Exkommunikation des Abtes; gestattet Büßern die Teilnahme am klösterlichen Gottesdienst; befreit Mönche und Kleriker des Klosters von der Teilnahmepflicht an bischöflichen Synoden; verbietet jegliche Beschwerung des Klosters, besonders durch Forderung von Weiheabgaben und Transportdiensten, und untersagt, Klosterangehörige vor Gericht zu ziehen. ‒ Cum constet dominum Deum nostrum ... Scr. pm. Benedicti not. reg. et scrin. SRE. in men. Jan., ind. XV.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: Drucke: Marca-Baluze, Marca hispanica 998; Cocquelines, Bull. I 326; Tomassetti, Bull. I 516; Migne, PL. 139, 1608; Monsalvatje, Noticias XI 265; Zimmermann, PUU. 966 n. 508. Reg.: J. 3067; JL. 4018; Santifaller, LD. 325; Santifaller, Elenco 335; Linage-Conde, Origenes III 536 n. 99. Lit.: Kehr, Prinzipat 20; Bauer, Rechtsverhältnisse 104 ff.; Engels, Schutzgedanke 227; Kortüm, UrkSprache 134 f.

Kommentar

Eine handschriftliche Überlieferung des Privilegs scheint nicht mehr zu existieren; vgl. Kehr, PUU. in Spanien I 151 f. Die Urkunde ist fast gleichlautend mit n. 1183 und wurde wohl gleichzeitig mit dieser ausgefertigt. Kortüm vermutet Empfängerherstellung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1184, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1017-01-00_1_0_2_5_0_1240_1184
(Abgerufen am 24.05.2017).