Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1249 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) bestätigt auf Bitte des (Vizegrafen) Wido (II.) von Thiers (in der Auvergne) die von diesem an der Confessio Petri hinterlegte und bereits von König Robert (II.) von Frankreich bestätigte Urkunde über die Errichtung eines Kanonikerstiftes in dem ehemaligen Benediktinerkloster Saint-Genès-de-Thiers (qui nunc Thiernense castrum nuncupatur) (D. Clermont) durch seine Unterschrift und bedroht Rechtsverletzung mit der Exkommunikation.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Gründungsbericht des Stiftes Thiers (Chaix, Mon. pont. Arverniae 22). Reg.:Lit.: Pfister, Robert le Pieux 279.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU. in Frankreich VI 3 Anm. 1. Der zitierte Gründungsbericht reicht bis in die Zeit König Philipps I. von Frankreich und wurde wohl in den Jahren 1052‒1060 abgefaßt. Am Ende sind die Signa der Gründer und Konfirmatoren des Stiftes verzeichnet, an deren erster Stelle S(ignum) Benedicti papae steht. Die Gründung erfolgte im Jahre 1016 und wurde am 6. Jan. 1017 durch König Robert bestätigt; vgl. Pfister LXXVII n. 56 und Newman, Cat. 54 n. 42. Im Bericht heißt es dann weiter, daß Wido gleich nach Erhalt der königlichen Bestätigung nach Rom gezogen sei, woraus sich die Datierung der päpstlichen Bestätigung in das Jahr 1017 ergibt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1193, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1017-00-00_2_0_2_5_0_1249_1193
(Abgerufen am 27.05.2017).