Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1209 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) sendet auf neuerliche Klagen des Abtes Winizo von San Salvatore am Montamiata (D. Chiusi) den Bischof Petrus (von Palestrina) nach Chiusi und San Salvatore, damit dieser an Ort und Stelle untersuche, warum der Bischof Ariald (II.) von Chiusi trotz päpstlicher Anordnung (n. 1096) seit drei Jahren zögere, die dem Kloster gehörigen Kirchen als zuständiger Diözesanbischof zu weihen. Er erteilt dem Legaten die Erlaubnis, bei weiterer Weigerung des Bischofs die vom Abte erbetenen Weihen vorzunehmen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1155. Reg.: IP. III 240 n. *8; Kurze, Cod. dipl. Amiatinus II 129.

Kommentar

Zur Vorgeschichte des Streites zwischen dem Abte und dem Bischof vgl. n. 1096. Zur Identifizierung des päpstlichen Legaten und zur Datierung der Ereignisse vgl. n. 1155.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1154, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1015-00-00_2_0_2_5_0_1209_1154
(Abgerufen am 26.07.2017).