Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1197 von insgesamt 1338.

In Anwesenheit des Papstes Benedikt VIII. (coram presentia domni presulis) restituieren die Brüder Gerard und Sergius wunschgemäß dem Abt Johannes (III.) von San Gregorio in Clivo Scauri (in Rom) (domno Johanni Dei gratia religioso presbitero et monacho atque coangelico abbati venerabilis monasterii beati Andreae apostoli et sancti Gregorii, quod appellatur Clivus Scauri) das ihnen einst von Abt Silvester unrechtmäßig verliehene Gut Cesamora vor der Porta San Pancrazio an der Via Aurelia. Papst Benedikt unterschreibt als Zeuge die vom römischen Notar Sergius ausgestellte Verzichturkunde.

Überlieferung/Literatur

Drucke: Muratori, Antiquitates IV 795; Mittarelli, Ann. I App. 214. Reg.: JL. I p. 508; IP. I 106 n. 5; Zimmermann, PUU. 926 n. 488.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. IP. I 106 n. 5. Die Urkunde datiert A. Deo propitio pont. dom. Benedicti summi pont. et univ. VIII. pp. in ss. sede b. Petri apost. II., imp. dom. piissimo perpetuo aug. Henrico a Deo coronato magno et pacifico imp. a. I., ind. XII., men. Mar., die V. Die Papstunterschrift lautet Thfphlbctxs Ego Benedictus sancte catholice et apostolice Romane ecclesie presul subscripsi. Zum Notar vgl. Santifaller, Elenco 138. Zum restituierten Gut und dessen Lage vgl. Tomassetti, La Campagna II 548. Zum Kloster vgl. Ferrari, Rom. Monasteries 138 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1142, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1014-03-05_1_0_2_5_0_1197_1142
(Abgerufen am 26.05.2017).