Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1125 von insgesamt 1338.

Papst Sergius (IV.) gibt allen Gläubigen omnibus fidelibus sanctae Dei ecclesiae) bekannt, daß Graf Fulko (III. Nerra von Anjou) auf seinem Eigengut (in Beaulieu-lès-Loches) (D. Tours) ein Kloster begründet und Rom unterstellt habe. Mit der Klosterweihe habe der Papst seinen Suffraganbischof (Petrus von Piperno) beauftragt, da er diese nicht selbst vornehmen könne. Alle Bedränger des Klosters und besonders die Erzbischöfe und Bischöfe, die es mit dem Interdikt belegen wollen, werden mit der Exkommunikation bedroht und die Mönche von vornherein vom Banne gelöst. ‒ Notum esse volumus ...

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: Drucke: Gall. christ. 1IV 150; Migne, PL. 139, 1527; Zimmermann, PUU. 886 n. † 463. Reg.: J. 3044; JL. 3987; Santifaller, LD. 324. Lit.: Gall. christ. XIV 57 u. 280; Halphen, Le comté d'Anjou 219 ff.; Schieffer, Legaten 45; Laprat, La légende de Beaulieu 1264; Bachrach, Sergius IV. and Beaulieu 262 ff.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Ramackers, PUU. in Frankreich V 22. Eine handschriftliche Überlieferung scheint nicht mehr zu existieren. Daß die undatierte Urkunde eine Fälschung ist, bewies Halphen 229 ff. Der Fälscher dachte das Schreiben als Beglaubigungsbrief für den mit der Klosterweihe beauftragten päpstlichen Legaten, den Bischof Petrus von Piperno, der auch laut n. 1070 von Sergius IV. zu diesem Zweck nach Frankreich entsandt worden sein soll. Die Datierung ist demnach durch n. 1070 zu ergänzen. In Wirklichkeit wurde Beaulieu-lès-Loches aber bereits im Mai 1007 geweiht; vgl. n. 1018. Als Widersacher des Klosters muß vor allem Erzbischof Hugo von Tours angesehen werden; vgl. n. 1070.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †1071, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-04-14_2_0_2_5_0_1125_F1071
(Abgerufen am 30.03.2017).