Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1144 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt VIII. bestätigt unterschriftlich die vom Grafen Hugo (III.) von Maine auf Bitten seines Lehensmannes Hugo (von Mondoubleau) ausgestellte Stiftungsurkunde des (Benediktiner)klosters Tuffé (Tufiacus ... in comitatu Cenomannensi) (D. Le Mans), das mit genannten Gütern und Einkünften, besonders in Tuffé und Mondoubleau (Monte Dublello), dotiert und der äbtlichen Leitung des vom Stifter und dem Abte Ingelbald von Saint-Pierre-(de-la-Couture in Le Mans) vorgeschlagenen und vom Bischof Avesgaud von Le Mans zu weihenden Mönches Herment (von Couture) anvertraut wird.

Überlieferung/Literatur

Druck: R. Charles-M. d'Elbenne, Cartulaire de l'abbaye St-Vincent du Mans (Le Mans 1886) 116 f. Reg.: R. Latouche, Hist. du comté du Maine (Paris 1910) 142 n. 19; Zimmermann, PUU. 893 n. 469. Lit.: Gall. christ. XIV 437 u. 470.

Kommentar

Die zitierte Urkunde des Grafen Hugo ist in einer aus dem 17. Jh. stammenden Handschrift des Chartulars von St-Vincent (Paris Bibl. nat.: Ms. lat. 5444 fol. 85) erhalten, da das Kloster Tuffé schon Mitte des 11. Jh. als Priorat dem Kloster St-Vincent unterstellt wurde. Die Kopie bringt die Unterschrift des Papstes mit den Worten S(ignum) Benedicti VIII. pape und trägt die fragm. Datierung: Actum Cenomannis publice regnante Roberto humili rege. Graf Hugo ist zuletzt 1017 nachweisbar, so daß sich die Ausstellung der Stiftungsurkunde auf die Zeit zwischen dem Beginn des Pontifikates Benedikts VIII. 1012 und dem Jahre 1016 begrenzen läßt; vgl. dazu auch Latouche 22 u. 176. Sie bekundet die Wiederherstellung des im 7. Jh. begründeten und später durch die Normannen zerstörten Klosters Tuffé durch Hugo von Mondoubleau.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1090, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-00-00_5_0_2_5_0_1144_1090
(Abgerufen am 24.07.2017).