Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1171 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) empfängt den Erzbischof Gauzlin von Bourges und verleiht ihm das Pallium. Auf Bitte des Erzbischofs wird im Petersdom gegen den Vizegrafen Gauzfred von Bourges, der Gauzlin am Betreten seiner Residenz gehindert hatte, eine Banndrohung publiziert. Der Papst sendet dem Vizegrafen auch ein entsprechendes Mandat (n. 1117) (Suscipitur tamen cum ingenti honore a Benedicto, ... a quo et donatus est palleo episcopalis benedictionis, obtinuitque ut in ipsa beati Petri aecclesia anathematis coram omni populo feriretur censura vicecomes Bituricensium Gauzfredus).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Andreas v. Fleury, Vita Gauzlini 18 (Bautier-Labory 58 f.). Reg.: JL. *3994 u. I p. 507. Lit.: Sackur, Cluniacenser II 86; Pfister, Robert le Pieux 190 f.; Chenesseau, L'abbaye de Fleury 22; Wollasch, Königtum, Adel und Klöster 46 f. Martí Bonet, Concesión del palio 147; Kaiser, Bischofsherrschaft 528.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU. in Frankreich V 5. Der seit 1004 als Abt von Fleury wirkende Gauzlin wurde von seinem Halbbruder, König Robert II. von Frankreich, zum Erzbischof von Bourges erhoben, doch stieß diese Ernennung auf Widerstand, der erst nach längerer Zeit gebrochen werden konnte; vgl. n. 1117. Anscheinend wollte man in Bourges weder auf die kanonische Wahl verzichten noch das Kind aus einer illegitimen Ehe als Erzbischof annehmen. Gauzlins Vorgänger, Erzbischof Dagbert, starb laut Bautier-Labory 20 ff. im Jan. oder Feb. 1012, nicht erst 1013, wie Gandilhon, Catalogue des actes des archevêques de Bourges p. XIX verzeichnet. Laut der Vita erfolgte die Romreise Gauzlins noch im Frühjahr 1012, doch wurde Sergius IV. nicht mehr lebend angetroffen, so daß Benedikt VIII. n. 1117 ausstellte. Die Inthronisation Gauzlins in Bourges datiert Bautier-Labory 20 ff. auf 1. Dez. 1012. Im päpstlichen Mandat n. 1117 wird dem Vizegrafen bis zum 24. Juni eines nicht näher bezeichneten Jahres Termin zur Satisfaktionsleistung gewährt. Es müßte 1012 oder spätestens 1013 gemeint gewesen sein, wenn es stimmt, daß Gauzlins Inthronisation in Bourges zu dem von Boutier-Labory angenommenen Zeitpunkt stattfand. Der bisher zur Datierung herangezogene Fleury-Besuch Gauzlins am 5. Jan. 1014 angeblich auf seiner Rückreise aus Rom kann keine Rolle mehr spielen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1116, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-00-00_1_0_2_5_0_1171_1116
(Abgerufen am 21.10.2017).