Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1149 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt (VIII.) weiht auf Bitten des Markgrafen Arduin (V. von Romagnano) und nach Empfang größerer Geldgeschenke den Prior Oddo von Pollenzo (Pollentia) (D. Turin) zum (selbständigen) Abt dieser dem Kloster Breme gehörigen Zelle.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. Novalicense, App. 9 (Cipolla, FSI. 32/1901, 296). Reg.: Cipolla, FSI. 31/1898, 132 n. 55 u. 133 n. 57; Bollea, BSS. 127/1933, 53 n. 44. Lit.: gosso, Vita economica 135.

Kommentar

Oddo war unter Abt Gezo von Breme Mönch geworden und hatte von dessen Nachfolger Gottfried das Priorat Pollenzo bei Bra erhalten, das Arduins Vater Markgraf Otto II. gegründet hatte (vgl. Cipolla, FSI. 31/1898, 122 n. 51 und Bollea 33 n. 29). Es wurde bereits 998 durch Kaiser Otto III. dem Kloster bestätigt (vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1271, wo irrig Pollenzo mit Pallanza am Lago Maggiore identifiziert wird). Laut dem Chr. soll Oddo dem Markgrafen die Rückgabe des väterlichen Stiftbriefes versprochen haben, wenn er ihm zum Abte mache (ut illum abbatem faceret de cella, unde prioratum habebat), was einer Lösung des Priorates vom Kloster Breme gleichkam. Arduin habe eingewilligt, sei mit Oddo nach Rom gezogen und habe dort durch Bestechung des Papstes die Weihe des Priors zum Abt erlangt: ipse marchio duxit secum Romam, obtulit maximam pecuniam pape et dedit ei consecrationem. Zur Datierung der Ereignisse vgl. n. 1133.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1095, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1012-00-00_10_0_2_5_0_1149_1095
(Abgerufen am 19.02.2018).