Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1107 von insgesamt 1338.

Papst Sergius IV. bestätigt dem Erzbischof Alfanus (II.) von Benevent (Alfano venerabili archiepiscopo sancte Beneuentane ecclesie) wunschgemäß seine Würde samt dem Recht, in den Suffraganbistümern Bovino, Ascoli, Lucera, Larino, Termoli, Trivento, Telese, Alife, Sant' Agata de' Goti, Sessola, Avellino, Frigento, Ariano und Volturara (Bibine, Asculo, Luceria, Larino, Termula, Triuento, Thelesia, Alife, sancte Agathe, Sessula, Abellino, Quintodecimo, Ariano, Uulturaria) Bischöfe zu weihen; bestätigt weiters den Besitz der Michaelskirche am Monte Gargano und der Kirche von Siponto (ecclesiam sancti Michaelis archangeli in monte Gargano cum ipsa Sipontina ecclesia) samt allen Pertinenzen; verleiht das Pallium und bestimmt nach dem Vorbild des Papstes Gregor (I.) die Palliumtage, darunter besonders Translatio Bartholomaei; ermächtigt zur Ausübung aller bischöflichen und erzbischöflichen Funktionen; ermahnt zu guter Amtsführung; bedroht Ungehorsam gegen erzbischöfliche Anordnungen mit Anathem und ebenso jede Besitzstörung, besonders durch Griechen. ‒ Cum summe apostolice dignitatis ... Scr. pm. Benedicti not. reg. et scrin. SRE. in men. Jan., ind. IX. ‒ Dat. XII. kal. Feb. pm. Benedicti ep. s. Portuensis eccl. et bibl. SAS. a. Deo propicio dom. nostri Sergii ss. IV. pp. II., ind. IX., men. Jan., die XXI.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1694, Benevent Arch.-bibl. cap.: Cod. 27 p. 73. Drucke: Vipera, Chronologia 81 (fragm.); Gianelli, Discorso 112; Kehr in GGN. 1898, 55 (= PUU. in Italien I 229); Zimmermann, PUU. 855 n. 450. Reg.: JL. *3970; Santifaller, LD. 324; Santifaller, Elenco 327; IP. IX 56 n. 20. Lit.: Carabellese, L'Apulia 49; Klewitz, Bistumsorganisation 12; Antonucci, L'arcivescovato di Siponto 72 f.; Mastrobuoni, La chiesa Sipontina 35 u. 46 f. Martí Bonet, Concesión del palio 134 u. 166.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr in GGN. 1898, 49 f. und IP. IX 56 n. 20. Von dem heute verlorenen Rotulus Beneventaner Urkunden aus dem Jahre 1464 wurde auch die zitierte Abschrift im Bullarium der Beneventaner Kirche von 1694 genommen. Die Urkunde folgt im wesentlichen n. 626 und n. 822. Zu den genannten Suffraganen vgl. Klewitz 6 ff. Als Palliumtage erscheinen Weihnachten, Epiphanias, Gründonnerstag, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten, die Marienfeste, Johannistag, Michaelis, die Apostelfeste und die Weihetage der Beneventaner Kirche, des Erzbischofs und der Suffragane. Zur Berufung auf Gregor I. (JE. 1326) vgl. Zimmermann, Rechtstradition 134. Alfanus II. wurde bereits 998 durch n. 822 die Anwartschaft auf das Erzbistum gesichert, das er dann 1011 auch erhielt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1054, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1011-01-21_1_0_2_5_0_1107_1054
(Abgerufen am 17.01.2017).