Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1093 von insgesamt 1338.

Vor Papst Sergius (IV.) berichtet Abt Theodelin von Maillezais (D. Poitiers) über die Gründung seines Klosters, und der anwesende Herzog Wilhelm (V.) von Aquitanien bestätigt auf die Frage des Papstes diesen Bericht, worauf der Papst auf Bitten beider die Besitzungen und Rechte des Klosters bestätigt und darüber zwei Urkunden ausfertigen läßt, von denen die eine dem Abt ausgehändigt, die andere der päpstlichen Bibliothek zur Verwahrung übergeben wird. Herzog und Abt werden mit dem päpstlichen Segen in ihre Heimat entlassen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus v. Maillezais, Libri de antiquitate II 2 f. (Migne, PL. 146, 1264). Reg.:Lit.: Lacurie, Hist. de Maillezais 9; Richard, Hist. des comtes de Poitou I 213; Halphen, L'histoire de Maillezais du moine Pierre 293 u. 296 f.; Chanteux, Les origines 152 f.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Wiederhold, PUU. in Frankreich VI 19 und Ramackers, PUU. in Frankreich V 368 Anm. 3. Petrus berichtet, daß das dem Abte übergebene Originalprivileg in papyro more maiorum scriptum gewesen sei. Weder dieses Original noch eine Kopie der Urkunde hat sich jedoch erhalten, und auch das Diplom Papst Alexanders II. für Maillezais von 1066 (ed. Kehr in GGN. 1902, 418) weiß nichts von einer Privilegierung des Klosters durch Sergius IV., die erst in Urkunden Urbans II. von 1091 (JL. 5441) und Innozenz' II. (JL. 7707) erwähnt wird. Nur aus diesen beiden Nachurkunden läßt sich etwas über den Inhalt des Privilegs Sergius' IV. sagen. Eine Romreise Herzog Wilhelms gemeinsam mit Abt Theodelin ist sonst aus keiner Quelle bekannt. Diese kann daher nur durch den Pontifikat des Papstes zeitlich fixiert werden. Zur Gründung von Maillezais und zur Kritik der Berichterstattung des Petrus vgl. Halphen 290 ff., der vermutet, daß Petrus ein Privileg Sergius' IV. gesehen habe, dessen Echtheit aber zweifelhaft sein dürfte; vgl. auch n. 989 sowie n. 1109 und Chanteux 152.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †1041, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1009-00-00_5_0_2_5_0_1093_F1041
(Abgerufen am 24.10.2017).