Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1089 von insgesamt 1338.

Papst Sergius (IV.) befiehlt dem Abt Gratian (von Santa Maria am Mignone) und allen Einwohnern von Corneto (Gratiano abbati et omnibus habitatoribus in castello et civitate Corgnito) (D. Civitavecchia) mit Hinweis auf die Benediktinerregel sowie mit Androhung von Suspension und Exkommunikation die Unterordnung unter Abt Guido (I.) von Farfa, die Wiedergutmachung des diesem Kloster angetanen Unrechtes und vor allem die Restitution der Kirchen San Peregrino und San Michele. ‒ Nostra cura pastoralis ...

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) Ende 11. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 8487 fol. 252. 2) 17. Jh., Rom Bibl. Vat.: Cod. Vat. lat. 12004 fol. 202. Insert: Gregor v. Catino, Chr. (Balzani, FSI. 34/1903, 86). Drucke: Mabillon, Ann. IV 206; Migne, PL. 139, 1521; Giorgi-Balzani, Regesto di Farfa IV 2; Zimmermann, PUU. 842 n. 443. Reg.: J. 3040; JL. 3979; IP. II 62 n. 16 u. 204 n. 1. Lit.: Schuster, Farfa et sa restauration 394.

Kommentar

Zur weiteren handschriftlichen Überlieferung des undatierten Mandates vgl. IP. II 62 n. 16. Daß die Abtei Farfa in Corneto und bes. auf die Zelle am Mignone Besitzrechte geltend machen konnte, weiß man aus dem Streit Farfas mit dem Kloster Mica Aurea in Rom im Jahre 999 (vgl. n. 853, n. 884 und 894).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1037, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1009-00-00_1_0_2_5_0_1089_1037
(Abgerufen am 03.12.2016).