Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1098 von insgesamt 1338.

Papst Sergius IV. bestätigt auf Bitten des Bischofs Thietmar von Merseburg die Besitzungen des Bistums Merseburg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. ep. Merseburgensis (MGSS. X 176); Thietmar v. Merseburg, Chr. VI 100 (MGSS. N. S. IX 394); Ann. Saxo (MGSS. VI 658). Reg.: JL. *3983; Kehr, UB. Merseburg 143 n. 40.

Kommentar

Die heute verlorene Papsturkunde lag auch dem Verfasser der Chr. ep. Merseburgensis nur mehr in Abschrift vor: scripta confirmacionis ..., que adhuc apud nos in una membranula transscripta a cirpo tenentur. Laut dem Ann. Saxo wäre die Gewährung dieses Papyrusprivilegs in den Anfang des Pontifikates Sergius' IV. zu datieren. Bischof Thietmar dürfte sich bald nach seiner am 21. Mai 1009 erfolgten Inthronisation (vgl. auch Schlesinger, Kirchengesch. Sachsens I 86) bei dem neuen Papst um eine Bestätigungsurkunde bemüht haben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 1045, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1009-00-00_10_0_2_5_0_1098_1045
(Abgerufen am 19.09.2017).