Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1046 von insgesamt 1338.

Mit Zustimmung und auf Befehl des Papstes Johannes (XVIII.) (cum precepto et conibentia domni apostolici papę urbis Romę) bestätigt Bischof Pontius (I.) von Marseille die Besitzungen und Freiheiten des Klosters Saint-Victor-de-Marseille.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk.Pontius' v. 1005 (Guérard, Cartulaire de St-Victor I 18). Reg.: Schieffer, MG. Dipl. Burg. 335 n. 153; Zimmermann, PUU. 792 n. 417. Lit.: Schmid, Marseiller Kirchenstaat 177.

Kommentar

Die Zustimmung des Papstes bei der Privilegierung des Klosters durch den Bischof wird im Kontext der bischöflichen Urkunde zweimal hervorgehoben und sogar behauptet, daß diese iussione domni apostolici niedergeschrieben wurde. Außerdem wird der Papst in der Datierung erwähnt: Scr. a. incarn. Dom. MV., Rodulfus rex Alamannorum seu Provintię, Johannes gratia Dei papa sedis apostolicę ... Unter den Zeugen Unterschriften findet sich auch die des damaligen Abtes von St-Victor Wifred.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 997, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1005-00-00_1_0_2_5_0_1046_997
(Abgerufen am 17.08.2017).