Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1037 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XVIII.) verleiht dem (Markgrafen) Tedald (von Canossa) Stadt und Grafschaft Ferrara samt allen dortigen päpstlichen Einkünften gegen jährliche Zinszahlung.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Donizo v. Canossa, Vita Mathildis I 3 (SS. rer. Ital. V/2, 21; Bellocchi-Marzi 116); Vita Mathildis, Epitome Polironense 4 (SS. rer. Ital. V/2, 116); Paulinus Minorita, Speculum 218 (Muratori, Antiquitates IV 954). Reg.: IP. V 387 n. * 1. Lit.: A. Overmann, Gräfin Mathilde von Tuscien (1895) 21; Fabbi, La famiglia degli Attoni 52; Kölmel, Kirchenstaat 56; G. A. Facchini, Storia di Ferrara (Ferrara 1959) 30; A. Vasina, Tedaldo di Canossa e Ferrara (in: Canossa prima di Matilde, Mailand 1990, 157‒176, bes. 168); Zimmermann, Herren von Canossa 408.

Kommentar

Eine Verleihungsurkunde des Papstes, dessen Name in der zitierten Prosa-Epitome der Vita Mathildis aus dem 14. Jh. genannt wird, ist nicht erhalten. Kehr in IP. V 387 n. * 1 datiert älteren Ansichten folgend die Verleihung in den Pontifikat Johannes' XV, doch hat Kölmel dagegen mit Recht eingewandt, daß zur Zeit Ottos III. 999 Ferrara noch im Besitze Ravennas war (vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1328). Da Tedald 1007 verstarb (vgl. Cerlini in Bullet. stor. Ital. 60/1946, 171 ff.), kommen als Verleiher nur Johannes XVII. und Johannes XVIII. in Frage, wobei man eher an letzteren denken wird. Auch das Ausmaß der Belehnung ist unsicher. Laut Donizo habe der Papst dem Markgrafen konzediert, quod ei Ferraria servil, laut der Epitome dagegen civitatem Ferrariam und laut Paulinus, der auch als einziger etwas von der päpstlichen Zinsforderung berichtet, ducatum Ferrariae. Die Übertragung erfolgte wohl auch für die Nachkommen Tedalds, wie Paulinus ausdrücklich meldet, denn seit 1015 ist Ferrara dauernd im Besitze des Hauses Canossa bezeugt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 988, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-00-00_5_0_2_5_0_1037_988
(Abgerufen am 19.06.2018).