Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1029 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XVIII.) gewährt dem Kloster San Pietro di Calvario bei Perugia ein Privileg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk. Konrads II. v. 1027 (vgl. auch Böhmer-Appelt n. 88), Heinrichs III. v. 1047 und Friedrichs I. v. 1163 (Leccisotti-Tabarelli, Carte I 10, 25 u. 94; auch MG. DF I n. 413). Reg.: IP. IV 67 n. *5. Lit.: Cencetti, Abbazia di San Pietro 48.

Kommentar

Das heute verlorene Privileg wird in den zitierten Kaiserdiplomen als Vorurkunde erwähnt und war wohl eine Schutzverleihung nach dem Muster von n. 644 u. n. 848. Als Aussteller käme auch Johannes XVII. in Frage, da das Privileg bei der Aufzählung der Vorurkunden zwischen n. 970 und n. 1040 eingeordnet ist, doch entscheidet sich Kehr in IP. IV 67 n. *5 für Johannes XVIII.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 983, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1004-00-00_2_0_2_5_0_1029_983
(Abgerufen am 21.10.2017).