Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 1004 von insgesamt 1338.

Papst Silvester (II.) wird durch den König (Robert II. von Frankreich) die Burg Lescure (bei Albi) als Geschenk an den Apostel Petrus übertragen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1051; Urk. Alexanders III v. 1162 und Innozenz' III. v. 1212 (JL. 10724 u. Potthast, Reg. n. 4622, ed. Fabre-Duchesne, Lib. censuum I 430 u. Graule, Hist. 674 ff.). Reg.:Lit.: Graule, Hist. de Lescure 20 ff.

Kommentar

In den Nachurkunden heißt es übereinstimmend, daß das castrum Scuria zur Zeit des Papstes Silvester regia munificentia ... per manus eiusdem beato Petro übertragen wurde, woraus sich ergab, daß eine Schenkung Roberts U. von Frankreich anzunehmen ist. Graule meint, daß diese aus Dankbarkeit für den von Gerbert seinerzeit genossenen Unterricht erfolgte, und datiert ins Jahr 999, d. h. in die Zeit knapp nach dem Aufstieg Gerberts zur Papstwürde. Anderseits soll er jedoch die Herrschaft Lescure erst nach seiner Verehelichung mit Konstanze, der Tochter des Markgrafen Wilhelm (II.) von der Provence, der auch über Toulouse und Albi herrschte, erhalten haben; vgl. Graule 20. Demnach ist die Schenkung auf frühestens Ende 1001 anzusetzen; vgl. Pfister, Robert le Pieux 64 u. Manteyer, Provence 257 (dagegen Dhondt, Sept femmes 48 f. Anm. 34). Die Urkunde Roberts scheint schon bald in Verlust geraten zu sein, denn bereits Alexander III. und Innozenz III. beriefen sich nur noch auf das Diplom Papst Sergius' IV. (n. 1051). Wenn Graule 21 behauptet, daß der Schenkungsakt noch im Vatikanischen Archiv aufbewahrt werde, so muß dies ein Irrtum sein, denn auch J.B.P.J. Courcelles, Histoire généalogique et héraldique, X (Paris 1829) Lescure 2 Anm. 1, auf den sich Graule beruft, kennt nur die Urkunde Sergius' IV. Durch die Schenkung wurde Lescure Lehen der römischen Kirche, Sergius IV. hat eine jährliche Zinszahlung festgesetzt; vgl. n. 1051. Die Echtheit beider Akte ist freilich unsicher.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †959, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1002-00-00_1_0_2_5_0_1004_F959
(Abgerufen am 24.04.2017).