Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 983 von insgesamt 1338.

Kaiser Otto (III.) und Papst Silvester (II.) verlassen auf Anraten des Herzogs Heinrich (IV.) von Bayern und des Markgrafen Hugo von Tuszien das aufständische Rom und beziehen ein Lager in der Nähe der Stadt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Thangmar v. Hildesheim, Vita Bernwardi 27 (MGSS. IV 770); Gesta ep. Cameracensium I 114 (MGSS. VII 451); Sigebert v. Gembloux, Chr. (MGSS. VI 354); Chr. s. Martini Turonensis (Martène-Durand V 995); Radulf v. Diceto, Abbreviationes (Stubbs, SS. rer. Brit. 68/1, 160); Helinand v. Froidmont, Chr. (Migne, PL. 212, 921); Sächs. Weltchr. 162 (MG. Dt. Chr. II 166). Reg.: JL. I p. 498; Böhmer-Uhlirz n. 1402 b; Böhmer-Graff n. 1483 aa. Lit.: Schramm, Renovatio I 179; Gerstenberg, Studien 22; Uhlirz, Jahrbücher Otto III. 365; Holtzmann, Kaiserzeit 373.

Kommentar

Vgl. weitere Quellenzitate, die aber nicht den Papst erwähnen, bei Böhmer-Uhlirz n. 1402 b. Zum Datum und Zufluchtsort vgl. den Augenzeugenbericht Thangmars: Egressi itaque papa et imperator dominica Exurge quare, immensis lacrimis civium. non longe ab Urbe castra ponunt. Laut Brun v. Querfurt, Vita V fratrum 7 war der Zufluchtsort ein nobile castellum sancti Petri; vgl. Zitat und Deutung bei Böhmer-Uhlirz n. 1402 b. Die Gesta von Cambrai heben den Anteil des Bayernherzogs und des tuszischen Markgrafen an der Befreiung von Papst und Kaiser bes. hervor. Ihr folgt im wesentlichen auch Sigebert. Die übrigen Quellen notieren nur kurz das Ereignis. Über den römischen Aufstand vgl. Uhlirz 362 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 938, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1001-02-16_1_0_2_5_0_983_938
(Abgerufen am 23.07.2017).