Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 953 von insgesamt 1338.

Papst Silvester (II.) verleiht der Badia Polesine in Vangadizza (Vangadiciense beatae Dei genitricis virginis Mariae monasterium) (D. Adria) ein Freiheitsprivileg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk. Calixts II. v. 1123 III. 6 (IP. V 195 n. 2). Reg.: JL. *3934; IP. V 195 n. * 1.

Kommentar

Über weitere Erwähnungen des verlorenen Papstprivilegs vgl. IP. V 195 n. *1. In der zitierten Urkunde Calixts II. heißt es, daß das Kloster per prędecessorem nostrum sanctę recordationis papam Silvestrum libertate donatum est; vgl. Robert, Bullaire II 117 f. Es ist sicher Silvester II. gemeint, da das Kloster erst wenige Jahre vor dessen Regierungszeit durch den Markgrafen Hugo von Tuszien reichlich ausgestattet worden war und dieser wohl auch selbst für die Privilegierung seiner Gründung durch den Papst gesorgt hat. Das könnte etwa zur Zeit von n. 907 gewesen sein. Hugo starb am 21. Dez. 1001 (vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1435 a). Bei A. Calogerà. Raccolta di opuscoli scientifici e filosofici, XLIII (Venedig 1750) 297 wird die Vermutung ausgesprochen, daß schon Papst Gregor V. dem Markgrafen für sein Kloster Reliquien der römischen Märtyrer Primus und Felician geschenkt habe, doch bemerkt dazu Falce, Ugo di Tuscia 24 Anm. 1, daß diese Nachricht auf keiner glaubwürdigen Tradition beruhe.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 908, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1000-05-00_2_0_2_5_0_953_908
(Abgerufen am 21.01.2017).