Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 930 von insgesamt 1338.

Papst Silvester (II.) verkündet allen Gläubigen (universis sanctę Dei ecclesię filiis), daß er auf Bitten des Kaisers Otto (III.), des Erzbischofs Willigis von Mainz, des Mainzer Episkopates und besonders der Bischöfe Franko von Worms und Bernar (II.) von Verden zur Wiederherstellung der alten Ordnung das Kloster Lorsch (abbatiam, quę vocatur Lauresham) (D. Mainz) unter Ausschluß jeder anderen Gewalt der königlichen und päpstlichen Herrschaft unterstellt habe (ut regum atque paparum tantum dominio subdatur), so zwar, daß in Korrektionsfällen nach vergeblicher päpstlicher Mahnung der König einschreiten solle. ‒ Notum fieri volumus ... Scr. pm. Petri not. ac scrin. SRE. in men. Oct., ind. XIII.

Überlieferung/Literatur

Org.: Insert: Chr. Laureshamense (Glöckner, Cod. Laureshamensis 1356). Erw.: Necr. Lauresham. (Böhmer, FRG. III 148). Drucke: Olleris, Œuvres 161; Zimmermann, PUU. 727 n. 376. Reg.: J. 2991; JL. 3905; Santifaller, LD. 322; Santifaller, Elenco 319; Böhmer-Uhlirz n. 1329 c; GP. IV/4, 83 n. 89 u. 229 n. 4. Lit.: Ewald, Diplomatik Silvesters 349 ff.; Böhmer, Willigis von Mainz 86; Lerche, Privilegierung 154; Schmidt, Erzbischöfe von Mainz 144; Rochemaure, Gerbert 480; Hirsch, Gesch. des päpstlichen Schutzes 412; Wehlt, Reichsabtei und König 46 u. 125; Tüchle, Romfahrten 104.

Kommentar

Über die um 1170 verfaßte Handschrift des Chr. und deren ältere Drucke ab der Erstedition von 1766 vgl. Glöckner, l. c. und dessen Einleitung. Die nicht dem üblichen Kanzleiformular entsprechende Papsturkunde wurde in ihrer Echtheit auch deswegen verdächtigt, weil Bischof Franko damals schon tot war und Erzbischof Willigis nicht in Italien weilte (vgl. auch Hallinger in Stud. u. Mitt. 84/1973, 19 u. 43 ff.). Vgl. über die Echtheit aber Böhmer-Uhlirz. Durch die Papsturkunde wurde die im Apr. 999 erfolgte Unterstellung des Klosters unter das Bistum Worms (vgl. n. 862, Böhmer-Uhlirz n. 1305 d und n. 1324 e) wieder rückgängig gemacht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 886, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-10-00_1_0_2_5_0_930_886
(Abgerufen am 25.05.2017).