Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 924 von insgesamt 1338.

Auf Bitte Papst Silvesters (II.) (supplicante domno papa Silvestro) verleiht Kaiser Otto III. der Kirche von Vercelli unter Bischof Leo Stadt und Grafschaft Vercelli sowie die Grafschaft Santhià.

Überlieferung/Literatur

Druck: MG.DO.III n. 324. Reg.: JL. I p. 496; IP. VI/1, 12 n. * 18; Böhmer-Uhlirz n. 1321. Lit.: Schetter, Intervenienz 117; Uhlirz, Jahrbücher Otto III. 295.

Kommentar

Neben dem Papst intervenierten noch Markgraf Hugo von Tuszien und der kaiserliche Kanzler Heribert; vgl. Falce, Ugo di Tuscia 147 n. 52 u. Oediger, Reg. 173 n. 579. Zur Diskussion über die Echtheit der Urkunde (ed. auch bei Violini, Arduino 135) vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1321. Leo hatte Anfang Mai 999 das Bistum Vercelli erhalten; vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1319 d, wozu jedoch zu bemerken ist, daß eine Beteiligung des Papstes an seiner Erhebung zwar wahrscheinlich, aber aus den Quellen nicht zu belegen ist.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 880, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0999-05-07_1_0_2_5_0_924_880
(Abgerufen am 20.07.2017).