Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 869 von insgesamt 1338.

Papst Gregor (V.) schreibt den Pisanern (antianis Pisani populi) und fordert sie zum Kampf gegen die Sarazenen auf, die in Spanien, Italien und Tuszien eingefallen seien, den Papst selbst in Rom nicht sicher sein lassen und nach der ihnen im vergangenen Jahre durch die Pisaner zugefügten Niederlage mit Mord, Brand und Verschleppung gegen die Christen wüten. Da dem Papst selbst die nötigen Mittel fehlen, ihm aber bekannt sei, wie sehr die Waffen der Pisaner zu Lande und zu Meer gefürchtet werden, ersucht er um Vertreibung der Sarazenen, womit himmlischer Lohn verdient werden könne. ‒ Contremiscunt profecto viscera nostra ... Dat. Rome apud Lateranum VI. kal. Maii a. DCDXCVIII., pont. vero nostri a II.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 18. Jh., Pisa Bibl. cap.: Cod. 112 p. 145, 2) 1730, Pisa Arch. cap.: Cod. 215 (olim 52) fasc. VI fol. 8. Druck: Zimmermann, PUU. 686 n. † 352. Reg.: Kehr in QuF. 6/1904, 329 n. 45; IP. III 357 n. † 11. Lit.: Kehr, Pisaner Fälschungen 316 ff.

Kommentar

Beide Kopien stammen von Abramo, dessen Erfindung das angebliche Papstschreiben nach Pisa ist. Von Sarazeneneinfällen in Italien zu jener Zeit und von einer Aktivität des Papstes bei ihrer Bekämpfung ist nichts bekannt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †827, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0998-04-26_1_0_2_5_0_869_F827
(Abgerufen am 28.03.2017).