Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 852 von insgesamt 1338.

Zusammentreffen des Kaisers Otto III. mit Papst Gregor V., der ihm nach Pavia entgegengezogen war. Der Papst berichtet dem Kaiser über die Taten des Gegenpapstes Johannes (XVI.) und des Crescentius (II. Nomentanus) in Rom.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. Quedlinburgenses 998 (MGSS. III 74); Ann. Magdeburgenses 998 (MGSS. XVI 160); Ann. Saxo 998 (MGSS. VI 642). Reg.: JL. I p. 492; Böhmer-Uhlirz n. 1247 a. Lit.: Schramm, Briefe Ottos 114 u. 119; Uhlirz, Jahrbücher Otto III. 251.

Kommentar

Kaiser Otto verbrachte Weihnachten 997 in Pavia, Es ist anzunehmen, daß der aus Rom vertriebene Papst, den der Kaiser zu sich berufen hatte (vgl. n. 806), damals bereits in Pavia war, wo er die Ankunft Ottos erwartet haben mochte. Der Aufenthalt dauerte bis Mitte Jan. 998, so daß in den zitierten Quellen und bei JL. auch das Zusammentreffen erst zum Jahre 998 notiert wird. Von Pavia begann über Ravenna der Romzug von Kaiser und Papst: vgl. n. 814.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 810, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0997-12-00_1_0_2_5_0_852_810
(Abgerufen am 18.10.2017).