Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 803 von insgesamt 1338.

Der von Rom heimreisende Erzbischof Willigis von Mainz ermahnt brieflich, durch Boten und Freunde den Papst Gregor (V.) zur Durchführung des Synodalbeschlusses über die Rückkehr des Bischofs Adalbert nach Prag (n. 756) und erhält endlich ein diesbezügliches Versprechen des Papstes. Bischof Adalbert erreicht aber in einer geheimen Unterredung mit dem Papst dessen Erlaubnis zur Heidenmission, falls er in seiner Diözese nicht gehört werde.

Überlieferung/Literatur

Erw.: (Johannes Canaparius), Vita Adalberti 22 (MPH. N. S. IV/1, 34); Brun v. Querfurt, Vita Adalberti 18 (MPH. N. S. IV/2, 23); Vita Adalberti 8 f. (MGSS. XV 1180); Versus de passione Adalberti 808 ff. (Uhlirz, Lebensbeschreibung 45); Ann. Silesiaci compilati (MGSS. XIX 537); Johannes v. Marignola, Chr. (FRB. III 533); Pulkawa Chr. (FRB. V 30); Długosz, Cat. archiep. Gnesnensium (Opera I 344); Długosz, Ann. 993 (Dąbrowski 209). Reg.: GP. IV/4, 82 n. *86. Lit.: Böhmer, Willigis 81 f.; Voigt, Adalbert 101 f.; Uhlirz, Jahrbücher Otto III. 215; Hamilton, City of Rome 22; Tüchle, Romfahrten 105 f.

Kommentar

Zur Datierung vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1189 b, wo angenommen wird, daß Willigis bald nach der Synode (n. 756) Rom verlassen habe, während Adalbert erst mit Kaiser Otto III., der am 12. Juni in Foligno bezeugt ist, aus Rom abzog. Die wiederholten brieflichen Interventionen des Erzbischofs bezeugt Canaparius: Rursum ex itinere quo versus est ad patriam, continuis litteris hoc idem reiterare non cessat; nec dimisit prius, donec pollicitus est domnus apostolicus, facturum se esse quę vellet. Die übrigen Quellen zeigen nicht so deutlich, daß diese Interventionen erst während der Heimreise des Erzbischofs erfolgten. Von Freunden des Willigis (per amicos), die den Papst deswegen angingen, sprechen die Versus, von Legaten des Erzbischofs erst die Pulkawa Chr. Über die Unterredung Adalberts mit dem Papst vgl. Brun v. Querfurt, der diese als secretum bezeichnet und den Wortlaut wiedergibt. Über den Missionsauftrag schreibt auch Canaparius: ... si in commissis sibi animabus dignos fructus agere nequisset, extraneis et non baptizatis predicator missus fuerat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 762, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0996-06-00_2_0_2_5_0_803_762
(Abgerufen am 26.05.2017).