Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 792 von insgesamt 1338.

Auf Bitte des Papstes Gregor (V.) (ob petitionem reverendissimi pape Gregorii) schenkt Kaiser Otto (III.) seinem Getreuen Bernhoh den Hof Denzen im Nahegau.

Überlieferung/Literatur

Druck: MG. DO. III n. 234. Reg.: Böhmer-Uhlirz n. 1453. Lit.: Schetter, Intervenienz 115.

Kommentar

Das undatiert überlieferte Kaiserdiplom, das bei seiner Edition in das Ende des Jahres 996 eingeordnet wurde, ist, wie H. Wibel, Nachtrag zu den Urkundenfälschungen G. F. Schotts (NA. 31/1906, 195 f.) darlegt, eine Fälschung aus der zweiten Hälfte des 18. Jh., beruht aber vermutlich auf einer echten Urkunde aus der Zeit knapp nach der Kaiserkrönung Ottos III. Zumindest die Intervention, die außer dem Papste auch Ottos Schwester Sophia von Gandersheim, Bischof Hildebald von Worms und Markgraf Ekkehard I. von Meißen einbrachten, muß in diese Zeit datiert werden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †751, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0996-05-00_1_0_2_5_0_792_F751
(Abgerufen am 18.10.2017).