Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 764 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XV.) verleiht dem Kloster San Bonifazio am Aventin (in Rom) die Befreiung von genannten Abgaben (ut nullus ... quintum vel herbaticum seu glandaticum vel aliquem dationem ad portam sed nec aliquam dationem de navibus ... sive de hominibus ... exigere presumat).

Überlieferung/Literatur

Erw.: MG. DO. III n. 209 (Böhmer-Uhlirz n. 1185). Reg.:Lit.: Hamilton, City of Rome 19.

Kommentar

Zur zitierten Kaiserurkunde vom 31. Mai 996 und deren Überlieferung vgl. Böhmer-Uhlirz n. 1185. Der jüngste Druck stammt von E. V. Moffet, A Lost Diploma of Otto III (Persecution and Liberty. Essays in honor of G. L. Burr, New York 1931, 91). Das Papstprivileg ist verloren, sein mit bonae memoriae Johannes papa bezeichneter Urheber ist wohl mit Johannes XV. zu identifizieren. Die Privilegierung des Klosters durch den Papst ist vermutlich nicht lange vor der Ausstellung des Kaiserdiploms erfolgt und steht vielleicht mit der Entsendung des Abtes Leo nach Frankreich (n. 727) im Zusammenhang. Vgl. Zimmermann, Dunkle Jh. 250 f. Über das 977 gegründete Kloster vgl. auch n. 560 und Ferrari, Rom. Monasteries 78 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 726, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0995-00-00_2_0_2_5_0_764_726
(Abgerufen am 26.05.2017).