Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 753 von insgesamt 1338.

Papst Johannes XV. bestätigt dem Bischof von Tivoli (dilectissimo atque reverentissimo et sanctissimo fratri nostro ... Domini gratia sancte Tyburtinę ęcclesię episcopus et per te in eodem venerabili episcopio tuisque successoribus) wunschgemäß (mit wörtlicher Benützung von n. 520) die Besitzungen und Rechte seines Bistums. ‒ Cum magna nobis sollicitudine ... Scr. pm. Stephanum scrin. SRE. in men. Feb., ind. VI. ‒ Dat. VII. kal. Mar. pm. Johannis ep. s. Nepesine eccl. et bibl. SSA. a. pont. dom. nostri Johannis ss. XV. pp. VI., in men. et ind. suprascr. VI.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 12. Jh., Rom Arch. Vat: AA. Arm. I‒XVIII n. 3658 fol. 11. 2) 18.Jh., Rom Arch. Vat.: Fondo Garampi, Coll. Misc. n. 402. Drucke: Bruzza, Regesto di Tivoli 42; Zimmermann, PUU. 613 n. †316. Reg.: IP. II 77 n. 8; Santifaller, LD. 320; Santifaller, Elenco 313. Lit.: Pacifici, Tivoli nel medioevo 206.

Kommentar

Zur weiteren Überlieferung vgl. IP. II 77 n. 8. In der Datierung stimmen Indiktion und Pontifikatsjahr, das VIII. lauten müßte, durch Kopistenfehler nicht überein. Bruzza datiert auf Grund des Pontifikatsjahres und älterem Vorbild folgend auf 991, in welchem Jahr Amizzo II. Bischof von Tivoli war (vgl. Schwartz, Besetzung 273 f.), während für 993 der Name des Bischofs unbekannt ist. Das Fehlen des Bischofsnamens in der Adresse ist vielleicht nicht nur ein Kopistenfehler. Der Urkundentext folgt wörtlich n. 520, nur in der negativen Sanktion wurde eine Periode ausgelassen, worunter die Klarheit des Textes leidet, und in der Disposition fehlen die Bestimmungen bezüglich der Bischofsrechte über die Klöster der Diözese und bezüglich der unentgeltlichen Benützung des Ponte Lucano. Zur Kritik vgl. n. 520. Da diese Vorurkunde verfälscht zu sein scheint, muß dasselbe auch von der Nachurkunde gesagt werden. Eine echte Johannesurkunde dürfte dem Fälscher aber vorgelegen haben, wie die Datierung beweist.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †715, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0993-02-23_1_0_2_5_0_753_F715
(Abgerufen am 30.05.2017).