Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 737 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XV.) empfängt den nach Rom gepilgerten Bischof Adalbero (II.) von Metz mit großen Ehren und beschenkt ihn mit Reliquien.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Constantin v. Metz, Vita Adalberonis 11 (MGSS. IV 661 f.). Reg.:Lit.: Tüchle, Romfahrten 99 f.; R. Folz, Adalbéron II évêque de Metz (FS. H. Zimmermann 1991, 404).

Kommentar

Laut der zitierten Vita fiel die Romreise des Bischofs nach der Begründung des Schottenklosters St. Symphorian bei Metz, die eine der ersten Regierungshandlungen des im Okt. 984 ernannten Bischofs gewesen sein soll, und sollte der Sicherung der Stiftung dienen, die am 24. Jan. 992 die Bestätigung durch Otto III. erhielt (Böhmer-Uhlirz n. 1050). Möglicherweise fand die Romreise des Bischofs kurz danach statt. Papa Johannes ... domnum Adalberonem tanto honore suscepit tantaque reverentia habuit, ut hominem huiusmodi generis et nobilitatis decebat, et quod magis est, tantae sanctitatis et pietatis viro competere novit, ac sanctorum reliquiis honestissime muneravit.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 701, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0992-00-00_1_0_2_5_0_737_701
(Abgerufen am 27.05.2017).