Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 673 von insgesamt 1338.

Papst Bonifaz (VII.) setzt den Bischof Gregor in Subiaco als Abt ein.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Synodus Sublacensis Index abb., zu 987. Reg.:Lit.: Egidi, Notizie storiche 81; Morghen, Le relazioni 207.

Kommentar

Im zitierten Index wird Gregor als intrusus a Bonifacio papa erwähnt. Er erscheint auch in einer im Regestum Sublacense überlieferten Urkunde aus dem Jahre 987 (Allodi-Levi 182) als episcopus atque per apostolica preceptione abbas. Seine Einsetzung muß in die Zeit vor Juni 985 datiert werden, da er damals erstmalig urkundlich bezeugt ist; vgl. Allodi-Levi 187. In welcher Diözese Gregor Bischof war, läßt sich nicht feststellen. Sein Vorgänger als Abt war Bischof Martin; vgl. n. 635. Wie die zitierte Urkunde aus dem Jahre 987 beweist, hat sich Gregor auch unter Papst Johannes XV. gehalten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 639, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0985-00-00_1_0_2_5_0_673_639
(Abgerufen am 20.02.2018).