Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 672 von insgesamt 1338.

Papst Bonifaz (VII.) verleiht den Priester(mönche)n Petrus und Benedikt (von Subiaco) sowie deren Vater Johannes und den Inwohnern von Gallicano (nel Lazio) Alo [und Dominik] (Petrus venerabilis presbyter seu Allo et Johannes genitore et germano tuo Benedictus presbyter [seu Dominico] habitatori[bus] Galligano castellum vestrisque successoribus) wunschgemäß aus dem Besitz der römischen Kirche einen Ort an der Osa samt der dortigen (Kirchen)ruine und allen Pertinenzen in angegebenen Grenzen (locum in quo adsunt antiquis parietinis destructis ... secus rivo, qui vocatur Osa) (bei Pantano, D. Tusculum) zur Wiederbegründung und Ausstattung einer dem (Mönchs)vater Benedikt (von Nursia) geweihten Kirche. ‒ Cum magna nobis sollicitudine ... Scr. pm. [ ... ] not. reg. et scrin. SRE. in men. Dec., ind. XIII. ‒ Dat. pridie kal. Jan. pm. Johannis ep. et bibl. SAS.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 11‒12. Jh., Subiaco Arch. abb.: VI n. 1 fol. 209v. Erw.: Mürtz, Chr. 10 (Allodi 134). Druck: Allodi-Levi, Regesto Sublacense 244; Zimmermann, PUU. 553 n. 284. Reg.: JL. 3824; Federici, Doc. 42 n. 126; IP. II 45 n. 1; Santifaller, LD. 319; Santifaller, Elenco 308. Lit.: Ferrucci, Investigazioni 60; Kortüm, UrkSprache 169 f.

Kommentar

Die sprachlich nicht ganz einwandfreie päpstliche Schenkungsurkunde wurde nur lückenhaft in das Regestum Sublacense aufgenommen. Das Verwandtschaftsverhältnis des Petrus, des Benedikt und des Johannes läßt sich klarer aus der allerdings späten Chr. des Mürtz entnehmen, der Johannes auch als Bürger von Gallicano bezeichnet und ihm den Beinamen Paganus gibt, Petrus und Benedikt aber Mönche von Subiaco nennt. Mürtz behauptet, daß Bonifaz VII. durch sein Diplom die bereits erfolgte Gründung der Benediktkirche an der Osa bestätigt habe. Zur Ergänzung der Papsturkunde kann eine im Regestum Sublacense (vgl. Allodi-Levi 195) überlieferte Schenkungsurkunde der Brüder Johannes Paganus und Crescentius an die Priester Alo, Petrus und Johannes sowie an Benedikt und Dominik bezüglich der Gründung der Benediktkirche herangezogen werden, die aber irrig in den Pontifikat Bonifaz' VI. datiert wird; vgl. dazu IP. II 45.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 638, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-12-31_1_0_2_5_0_672_638
(Abgerufen am 25.03.2017).