Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 667 von insgesamt 1338.

Während einer viermonatigen Gefangenschaft in der Engelsburg ist Papst Johannes XIV. dem Hunger ausgesetzt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 259); Chr. Vulturnense (Federici, FSI. 58/1925, 95); Gregor v. Catino, Chr. (Balzani, FSI. 34/1903, 244); Ann. Ceccanenses 985 (MGSS. XIX 281); Ano. Zwetlensis (Migne, PL. 213, 1028); Romuald v. Salerno. Chr. (SS. rer. Ital. VII/1, 171); Chr. Tiburtina (MGSS. XXXI 257); Martin v. Troppau, Chr. (MGSS. XXII 432); Chr. univ. Mettensis (MGSS. XXIV 511); Flores temp. (MGSS. XXIV 245); Albert Milioli, Lib. de temp. (MGSS. XXXI 424). Reg.:Lit.: Zimmermann, Papstabsetzungen 102.

Kommentar

Der grundlegende Bericht des Lib. pont. (Ibique infirmitatem et famis inopiam per IV menses acriter sustinuit) wird von den späteren Quellen übernommen. Vgl. etwa auch die Chr. Mettensis: in castello s. Angeli per IV menses fame afflictus ... Zur Inhaftierung Johannes' XIV. vgl. n. 631. Die Datierung ergibt sich aus dem Todesdatum des Papstes (n. 634). Die viermonatige Gefangenschaft Johannes XIV. veranlaßte in späteren Quellen die Annahme eines viermonatigen Pontifikates eines weiteren Johannespapstes; vgl. n. 641.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 633, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-04-20_1_0_2_5_0_667_633
(Abgerufen am 21.10.2017).