Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 664 von insgesamt 1338.

Papst Bonifaz VII. kehrt mit reichen Geldmitteln aus Byzanz nach Rom zurück und erlangt durch sein Vermögen wieder seine Anerkennung als Papst.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Hermann v. Reichenau, Chr. (MGSS. V 117); Bernold v. Konstanz, Chr. (MGSS. V 399 u. 423); Gregor v. Catino, Chr. (Balzani, FSI. 34/1903, 244); Ann. s. Blasii 988 (MGSS. XVII 276); Ann. s. Trudperti 984 (MGSS. XVII 289); Chr. regia Coloniensis (Waitz, SS. rer. G. 18/1880, 30); Chr. s. Bartholomaei (MGSS. XXXI 214); Martin v. Troppau. Chr. (MGSS. XXII 431); Alberich v. Troisfontaines, Chr. (MGSS. XXIII 772); Flores temp. (MGSS. XXIV 245); Albert Milioli, Lib. de temp. (MGSS. XXXI 424); Ano. Zwetlensis (Migne, PL. 213, 1028); Tholomeus v. Lucca, HE. XVII 27 (Muratori, SS. XI 1044); Ebendorfer, Papstchr. (Zimmermann, MGSS. N. S. XVI 318). Reg.: JL. I p. 485. Lit.: Brezzi, Roma e l'impero 157; Holtzmann, Kaiserzeit 304; Zimmermann, Papstabsetzungen 102; Zimmermann, Dunkle Jh. 225,

Kommentar

Zur Datierung vgl. n. 631 und Schneider in MÖIG. 39/1923, 194. Im Mai 984 wird schon in Subiaco nach Bonifaz VII. datiert. Die meisten Quellen melden die Rückkehr Bonifaz' VII. nach Rom im Zusammenhang mit n. 631. Aus ihnen geht hervor, daß der Sturz Johannes' XIV. kurz darnach erfolgte. Vgl. vor allem die Notiz bei Hermann zum Jahre 984; de Constantinopoli, quo fugerat, reversus ... Über die Flucht nach Byzanz vgl. n. 582 und dazu Michel, Humbert und Kerullarios I 15, Grumel in Rev. des études byz. 10/1952, 13 und Grégoire-Orgels in Byzantion 24/1954, 176. Über die Geldmittel vgl. Martin (cum magna pecunia rediens), Alberich (a Constantinopoli reversus et dans pecuniam factus papa) und Chr. s. Bartholomaei (sparsa per urbem peccunia intrusus est).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 630, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0984-04-00_1_0_2_5_0_664_630
(Abgerufen am 12.12.2017).