Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 619 von insgesamt 1338.

Papst (Benedikt VII.) verleiht dem nach Rom gekommenen Bischof Arnulf von Orléans ein Privileg für das Kloster Saint-Mesmin in Micy bei Orléans.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Letald v. Micy, Liber miraculorum s. Maximini 12 (Migne, PL. 137, 817). Reg.:Lit.: Gall. Christ. VIII 1428; Certain, Arnoul évêque d'Orléans 436; E. Jarossay, Histoire de l'abbaye de Micy-Saint-Mesmin-lez-Orléans (Orléans 1902) 112; Rabikauskas, Kuriale 2; Head, Hagiography 202 ff.

Kommentar

Laut Letald soll Arnulf dem Kloster die Einkünfte restituiert und für sich sowie für seine Nachfolger darauf verzichtet haben. Darüber sei eine Urkunde ausgestellt und diese von einer Synode bestätigt worden. Das privilegierte Kloster wird namentlich nicht genannt, doch kann nur St-Mesmin gemeint sein, dessen Geschichtsschreiber im 10. Jh. Letald war. Dieser berichtet an der zitierten Stelle über Bischof Arnulf weiters: Post vero Romam pergens, decretum apostolico auctoritate editum atque formatum nostra littera in charta, et Romana in papyro, transcribi fecit. Die vom Papst ausgestellte Urkunde war demnach auf Papyrus in der römischen Kuriale geschrieben. Eine Romreise Arnulfs ist für März 981 durch Richer v. Reims (Latouche II 106) bezeugt; vgl. dazu auch Böhmer-Mikoletzky n. 840 a. Certain 437 vermutet, daß damals das heute verlorene und nur aus der zitierten Quelle bekannte Papstprivileg erbeten und erworben wurde. Der Bericht des Letald widerspricht allerdings der wohl gleichzeitig ausgestellten Papsturkunde n. 587, wo St-Mesmin unter den Besitzungen der Kathedrale von Orléans genannt wird. Im Chartular von St-Mesmin fehlt eine entsprechende Urkunde des Papstes oder des Bischofs, und spätere Bischöfe von Orléans haben sich um die Verzichtleistung Arnulfs nicht gekümmert; vgl. Certain 436 Anm. 1. Laut Head muß es sich um eine Fälschung handeln.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †586, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0981-03-00_6_0_2_5_0_619_F586
(Abgerufen am 21.09.2017).