Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 586 von insgesamt 1338.

Abt Johannes von Sant'Andrea in Selci (monasterii s. Andreae apostoli, quod appellatur in Silice et Arenati) (D. Velletri) verpachtet dem edlen Crescentius de Theodora auf drei Generationen die Burg in Castella (castrum ..., quod dicitur vetus) (bei Velletri) gegen die Verpflichtung der militärischen Dienstleistung für den Papst und den Abt (ut guerram et pacem faciat ad mandatum summi pontificis et predicti abbatis).

Überlieferung/Literatur

Druck: G. Tomassetti, Feudalismo Romano (Rivista internazionale di scienze sociali 6/1894, 45). Reg.: Tomassetti, Doc. feudali 292 n. 3. Lit.: Jordan, Lehnswesen 26; Kölmel, Kirchenstaat 31; Koelmel, Beiträge 524; Gerstenberg, Studien 10.

Kommentar

Zum Andreaskloster und seinen Urkunden vgl. auch IP. II 106. Die zitierte Pachturkunde trägt an der Spitze das Datum: A. Deo propitio pont. dom. Benedicti summi pont. et univ. ss. pp. in ss. sede b. Petri apost. III., ind. VI., men. Apr., die IX. Regierungsjahr und Indiktion stimmen nicht überein, so daß man auch ins Jahr 978 datieren könnte. Zur Bedeutung der Verpachtung vgl. außer der zitierten Literatur auch Tomassetti im Anschluß an seine Edition.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 556, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0977-04-09_1_0_2_5_0_586_556
(Abgerufen am 26.05.2017).