Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 548 von insgesamt 1338.

Papst Benedikt VI. bestätigt dem Abt Petrus (I.) von Subiaco (Petrus ... abbati venerabili monasterio sancti Benedicti et sancte Scolastice, qui ponitur in Sublaco) wunschgemäß (und mit wörtlicher Benützung von n. 279) den gesamten Besitzstand seines Klosters samt einigen, namentlich genannten Neuerwerbungen und Schenkungen in Rom sowie in den Gebieten von Tivoli, Marsi, Penne und Ferentino (infra hanc civitatem Romę ... territorio Tiburtino ... in Albę territorio Marsicano ... in Pinne ... et ... in Ferentinello, qui vocatur maiore), verpflichtet die Mönche zum Gebet für das päpstliche Seelenheil und erläßt Alienationsverbot. ‒ Cum pie desiderium ... Scr. pm. Benedicti scrin. SSA. in men. Nov., ind. II. ‒ Dat. VI. kal. Dec. pm. Johannis Deo amabilis primicerei SAS. a. Deo propitio pont. dom. Benedicti summi pont. et univ. VI. pp. in ss. sede b. Petri apost. I., imp. dom. Ottone piissimo perpetuo aug. a Deo coronato pacifico imp.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 11‒12. Jh., Subiaco Arch. abb.: VI n. 1 fol. 34. 2) 1573 Subiaco Arch. abb. VI n. 10 fol. 36. 3) 1623 Subiaco Arch. abb.: VI n. 15 fol. 34. Erw.: Chr. Sublacense (SS. rer. Ital. XXIV/6, 33) u. Mürtz, Chr. 9 (Allodi 125). Drucke: Allodi-Levi, Regesto Sublacense 34; Zimmermann, PUU. 443 n. 226. Reg.: J. 2890; Pflugk-Harttung, Iter 184 n. 85; JL. 3769; Federici, Doc. 40 n. 104; IP. II 90 n. 20; Santifaller, LD. 317; Santifaller, Elenco 301. Lit.: Egidi, Notizie storiche 78; Morghen, Le relazione 206 f.

Kommentar

Zur weiteren Überlieferung vgl. IP. II 90 n. 20. In der Besitzliste erscheinen die Neuerwerbungen teils als Einfügungen, teils als Anfügungen am Schluß. Die Datierung stößt auf Schwierigkeiten, da im Nov. 973 nicht Petrus I., sondern laut anderen Quellen Maionus Abt von Subiaco war. Egidi 208 f. vermutet einen Kopistenfehler und möchte ins Jahr 974 und in den Pontifikat Benedikts VII. datieren.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 518, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0973-11-26_1_0_2_5_0_548_518
(Abgerufen am 16.10.2018).