Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 513 von insgesamt 1338.

In Anwesenheit des Bischofs Amizzo (I.) von Tivoli und des den Papst Johannes XIII. vertretenden Grafen Gratian von Tivoli (in vice sanctissimo domni Johannis et angelico XIII. pape) sowie anderer genannter Persönlichkeiten schließen die Äbte Leo von Vicovaro und Georg von Subiaco in öffentlicher Gerichtsversammlung einen Tauschvertrag über zwei zwischen den Klöstern bisher strittige Güter.

Überlieferung/Literatur

Druck: Allodi-Levi, Regesto Sublacense 227. Reg.: IP. II 83 n. 1 u. 90 n. 19. Lit.: Bruzza, Regesto di Tivoli 159 ff.; Pacifici, Tivoli nel medioevo 205; Morghen, Le relazioni 206.

Kommentar

Zur Überlieferung der Gerichtsurkunde, die auch in der Chr. des Mürtz 9 (Allodi 124) erwähnt wird, vgl. IP. II 90 n. 19. Die Verhandlung fand vermutlich in der Residenz des Grafen Gratian statt. Der Tausch betraf die Güter Sambuculum und Lucianum bei Tivoli.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 485, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0971-03-20_1_0_2_5_0_513_485
(Abgerufen am 24.05.2017).