Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 483 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XIII.) verleiht dem Erzbischof Dietrich (I.) von Trier (Theoderico sanctae Treuerensis ecclesiae archipraesuli) das Pallium und bestimmt die Palliumtage. ‒ Si pastores ovium ...

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 10. Jh., Koblenz StArch.: 1 A (Erzstift Trier Urk.) 19. 2) 12. Jh., Koblenz StArch.: Best. 162 n. 1401 fol. 103v. Drucke: Günther, Cod. dipl. Rheno-Mosellanus I 127; Beyer, Mittelrhem. UB. I 280; Zimmermann, PUU. 387 n. 196. Reg.: J. 2865; Goerz, Mittelrhein. UB. II 626 n. 260; Goerz, Reg. I 290 n. 1021; JL. 3737; Santifaller, LD. 316; Heydenreich, Metropolitangewalt 151 n. 58; GP. X/1, 45 n. 68. Lit.: Hacke, Palliumverleihungen 73; Heydenreich, Metropolitangewalt 23 f. u. 140 ff.; Boshof, Erzstift Trier 47; Tüchle, Romfahrten 101; Engels, Pontifikatsantritt 737; Martí Bonet, Concesión del palio 154.

Kommentar

Die nur fragmentarisch, vor allem ohne Schlußformeln und Datierung überlieferte Urkunde folgt im wesentlichen n. 275. Als Palliumtage gelten: Weihnachten, Epiphanias, Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten, Johannistag, Mariä Himmelfahrt, die Apostelfeste, der Weihetag des Erzbischofs, die Hauptfeste der Diözese sowie mit interessanter Begründung die Feste der Märtyrer Laurentius und Mauritius; vgl. dazu auch Beumann, Wissenschaft vom Ma. 438 f. Über die Datierung in dem durch n. 456 bezeugten Aufenthalt Dietrichs in Rom vgl. Heydenreich 24 Anm. 17. Boshof hält auch einen früheren Termin für möglich; vg. ebenso Zotz, Pallium 161 und Zimmermann, PUU. 335 n. 170 a bzw. oben n. 390 a.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 457, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0969-01-00_1_0_2_5_0_483_457
(Abgerufen am 19.09.2017).