Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 468 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XIII.) gewährt dem Kloster Nordhausen (D. Mainz) ein Privileg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Mathildis reginae antiquior 15 (Schütte, SS, rer. G. 66/1994, 140). Reg.:Lit.: Dümmler, Otto der Große 442.

Kommentar

Die Vita Mathildis erwähnt die Privilegierung des von Mathilde begründeten Klosters durch den Papst im Zusammenhang mit dem Bericht vom Eintreffen der Nachricht vom Tode Mathildens bei Kaiser Otto I. in Italien, was mit Böhmer-Ottenthal n. 469 a auf Mai 968 zu datieren ist. Der Kaiser habe sofort die letzten Wünsche seiner Mutter erfüllt und unter anderem auch privilegium a Romanopapa datum, ut ipsa domina prius postulaverat, nach Nordhausen gesandt. Das Papstprivileg ist verloren, und seit wann Mathilde darum beim Kaiser oder Papst gebeten hatte ebenso unbekannt wie die genaue Ausstellungszeit und der Inhalt des wohl auf neuerliche Intervention Ottos des Großen beim Papste gewährten Privilegs.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 442, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0968-05-00_1_0_2_5_0_468_442
(Abgerufen am 26.07.2017).