Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 447 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XIII.) und Kaiser Otto (I.) laden brieflich König Otto (II.) ein, das kommende Weihnachtsfest gemeinsam mit ihnen in Rom zu feiern.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Cont. Reginonis 967 (Kurze, SS. rer. G. 50/1890, 178); Ann. Saxo 967 (MGSS. VI 620). Reg.: J. *2851; JL. *3719; Böhmer-Ottenthal n. 450 a; Böhmer-Mikoletzky n. 589 a. Lit.: Dümmler, Otto der Große 422; Uhlirz, Jahrbücher Otto II. 7.

Kommentar

Dem Bericht der Cont. (Interim papa Johannes et Otto imperator regi Ottoni litteras invitatorias miserunt et, ut cum ipsis ad natale Domini Romae celebrandum festinaret, iusserunt) folgt der Annalist wörtlich. Das Einladungsschreiben ist verloren. Ob seine Absendung noch in Ravenna während oder im Anschluß an die dort veranstaltete Synode (vgl. n. 413) erfolgte, ist fraglich, da die Cont. davon erst nach dem Aufbruch des Kaisers (Böhmer-Ottenthal n. 450 b) und der Abreise des Papstes (n. 423) berichtet, doch dürfte der Plan sicher schon in Ravenna gefaßt worden sein. In den meisten Quellen (vgl. die ältesten bei Böhmer-Ottenthal n. 450 a) wird nur von einer einseitigen Einladung durch den Kaiser gesprochen, die an den Erzbischof Wilhelm von Mainz mit dem Auftrag erging, Otto II. nach Rom zu geleiten. Zweifel an einer Romfahrt Wilhelms äußert Quiter, Magdeburg 142 f. Von einer einseitigen Einladung des Königs durch den Papst berichtet nur Tholomeus v. Lucca (MG. FJG. I 28). Vgl. über die Zusammenhänge mit den Bestrebungen auf Erlangung der Anerkennung des abendländischen Kaisertums durch Byzanz, der auch eine Brautwerbung in Byzanz für Otto II. dienen sollte, Ohnsorge, Konstantinopel 199 f. Über die Kaiserkrönung Ottos II. zu Weihnachten 967 vgl. n. 433.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 422, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-05-00_1_0_2_5_0_447_422
(Abgerufen am 28.05.2017).