Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 439 von insgesamt 1338.

Papst Johannes XIII. gibt allgemein bekannt (omnibus ducibus, marchionibus, comitibus iudicibusque, universo populo, ... Bononiensi oppido commorantibus, dilectis filiis nostris), daß er auf Grund der ihm unter Vorlage eines Schutzbriefes Papst Leos V. während der in (Classe bei) Ravenna tagenden Synode (n. 413) vorgetragenen Bitten wunschgemäß der Geistlichkeit von Bologna (Bononiensis ecclesiae filiis) zur Verhinderung weiterer Belästigungen für alle ihre Besitzungen die Freiheit von allen öffentlichen Aufgaben bestätigt habe. ‒ Cum ego Johannes ... Scr. pm. Stephani scrin. SRE. in men. Apr. et ind. suprascr. X. ‒ Dat. XVII. kal. Mai pm. Vuidonis ep. s. Silvę Candidę eccl. et bibl. SSA., a. Deo propitio pont. dom. nostri Johannis summi pont. et univ. XIII. pp. in ss. sede b. Petri apost. II., imp. dom. piissimo perpetuo aug. Ottone a Deo coronato magno imp. a. VI., ind. suprascr. X.

Überlieferung/Literatur

Org.: südl. Perg. (480x635) Bologna Arch. cap.: Caps. 14 n. 1. Kop.: 1) Ende 11. Jh., Bologna Arch. cap.: Caps. 14 n. 2. 2) Ende 16. Jh., Bologna Arch. avesc.: Lib. A. n. 1. Facs.: Pflugk-Harttung, Specimina n. 8; Battelli, Acta n. 2. Drucke: C. Sigonius, De episcopis Bononiensibus libri V (Bologna 1586) 51; C. Ghirardacci, Della historia di Bologna, I (Bologna 1596) 47; Ughelli, Italia 1II 14, 2II 13; Cocquelines, Bull. I 261; Mansi, Coll. XVIII 509; Vesi, Doc. I 288; Migne, PL. 135, 951; Tomassetti, Bull. I 414; Pflugk-Harttung, Acta II 48; G. Cencetti, Le carte bolognesi del secolo X (L'archiginnasio 29/1934, 59); Battelli, Acta 7; Zimmermann, PUU. 341 n. 175. Reg.: J. 2846; Pflugk-Harttung, Iter 183 n. 82; Pflugk-Harttung, Originalurkunden 494 n. 11; JL. 3714; IP. V 256 n. 2; Boye, QuKat. 57; Santifaller, LD. 315; Santifaller, Elenco 293; Santifaller, Beschreibstoffe 89 n. 1. Lit.: Breßlau, Papyrus und Pergament 10; A. Hessel, Zur Kritik der älteren Privilegien des Bologneser Domkapitels (NA. 31/1906, 547 ff.); Ganahl, Studien 15; Rabikauskas, Kuriale 64 u. 227; Rabikauskas, Skriptumzeile 114; G. Fasoli, Notizie sul capitolo di Bologna nel X‒XI secolo (in: La vita comune del clero, Pubblicazioni dell'Università cattolica del S. Cuore III/3: Miscellanea del centro di studi medioevali III 2/1962, 193); Kortüm, Urk Sprache 196 ff.

Kommentar

Das Original ist die älteste erhaltene Papsturkunde auf Pergament und verwendet erstmals in der Skriptumzeile die Minuskel; vgl. dazu auch Melampo in Misc. di storia e cultura eccl. 4/1905-6, 15. Zur weiteren kopialen Überlieferung und zu den Drucken vgl. IP. V 256 n. 2. Eine Beschreibung des Originals bringt Pflugk-Harttung, Acta D 49 f. und Cencetti 59 ff. Zur Schrift vgl. Rabikauskas. Die Urkunde fällt auch wegen des Vulgärlateins und wegen ihres Formulars auf. Auf die Intitulation (vgl. über sie auch Breßlau in AUF. 6/1918, 29) folgt gleich die Narratio, die Adresse ist in den Kontext eingearbeitet. Die erwähnte Vorurkunde Leos V. (IP. V 256 n. *1) ist verloren und nur aus dem Privileg Johannes' XIII. bekannt. Sie wird von Cencetti in der Nachfolge von Pflugk-Harttung trotz des klaren Wortlautes eher Leo IV. zugeschrieben. Die dem Bologneser Klerus zugebilligte Abgabenfreiheit ist in folgenden Worten ausgedrückt: interdicimus, ut nec portaticum neque ripaticum aut teloneum sive ostaticum nec paratam vel sacramentum ... faciant. An der Echtheit des Privilegs wird nicht gezweifelt. Bischof Adalbert von Bologna nahm im Apr. 967 an der Ravennater Synode (n. 413) teil und hat hier wohl persönlich das Privileg erbeten. Kortüm 197 vermutet, daß die Urkunde erst in Rom nach Rückkehr des Papstes aus Ravenna (n. 423) ausgefertigt und datiert wurde, und macht auf sprachliche Unterschiede zwischen den nach LD. gestalteten Sanctiones und dem übrigen, wohl auch vom Empfängerdiktat geprägten Urkundentext aufmerksam.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 414, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0967-04-15_1_0_2_5_0_439_414
(Abgerufen am 28.03.2017).