Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 422 von insgesamt 1338.

Papst Johannes XIII. teilt dem Abt Atto und dem (Mönch) Daniel (von Gerri) (Atoni religioso abbati tuisque successoribus imperpetuum cum Danielo, qui nam esse videtur qui sub tue protectionis et iure consistit) mit, daß er wunschgemäß dem der römischen Kirche unterstehenden Kloster Gerri in der Grafschaft Pallars (monasterium ... sancte Dei genitricis semperque virginis Marię ... et sancti Mikahelis archangeli et sancti Johannis precursoris necnon et sancti Petri apostolorum principis et sancti Christi martiris Vincentii ... infra comitatum Paliarensem in loco quam Gerre, iuris sanctę Romanę cui Deo auctore deservimus ęcclesię) (D. Urgel) genannte Besitzungen bestätigt habe; ermahnt zur Einhaltung der Mönchsregel; verbietet die Ausübung bischöflicher Funktionen im Klostergebiet ohne Erlaubnis des Abtes; eximiert das Kloster von jeder geistlichen und weltlichen Jurisdiktion und erläßt Alienations- und Perturbationsverbot. ‒ Convenit apostolico moderamini ... Scr. pm. Leonis scrin. SRE. in men. Nov. et ind. suprascr. X. ‒ Dat. XVI. kal. Dec. pm. Widonis ep. et bibl. SSA. a. Deo propicio pont. dom. Johannis summi pont. et univ. XIII. pp. et imp. dom. piissimo imp. aug. Otone a Deo coronato a. V., men. Nov., ind. XV.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1‒3) 12., 13.u. 18. Jh., Barcelona Bibl. cent.: Ms. 1619 fol. 39v, Ms. 1620 fol. 1v u. Ms. 426 fol. 26. Erw.: Urk. Alexanders III. v. 1164 (Kehr, PUU. in Spanien I 396). Drucke: Analecta iuris pontificii X 311; R. d'Abadal i de Vinyalis, Catalunya Carolingia III (Barcelona 1962) 388; Zimmermann, PUU. 335 n. 171. Reg.: JL. 3710; Santifaller, LD. 315; Santifaller, Elenco 293; Martí Bonet, Reg. 388 n. 12. Lit.: Kehr, Prinzipat 11; Bauer, Rechtsverhältnisse 43 f.; Engels, Schutzgedanke 51; Linage Conde, Origines 513; Kortüm, Urk Sprache 139 ff.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU. in Spanien I 73 f. u. 175. Der von Kehr noch zitierte Rotulus aus dem 11. Jh. ist 1936 in Verlust geraten, so daß die Bibliothek in Barcelona nur noch die drei erwähnten Kopien besitzt, deren Signaturen jedoch seit Kehrs Zeiten geändert wurden. In der Datierung der Urkunde sind beide angegebenen Indiktionsjahre falsch berechnet. Die Urkunde ist wohl im Auftrag des Abtes Atto von Daniel in Rom erbeten worden. Über Daniel ist sonst nichts bekannt, doch legt die Formulierung der Adresse der Papsturkunde nahe, daß es sich um einen Klosterangehörigen handelt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 397, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-11-16_1_0_2_5_0_422_397
(Abgerufen am 19.01.2017).