Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 418 von insgesamt 1338.

Der exilierte Papst Johannes XIII. kommt nach Capua, erhebt auf Bitte des Fürsten Pandulf (I.) Capua zur kirchlichen Metropole und weiht Johannes, den Bruder des Fürsten, zum ersten Erzbischof. Der neuen Metropole wird unter anderem das Bistum Atina unterstellt. Zum Kampf gegen das aufständische Rom sammeln der Papst und Fürst Pandulf ein Heer.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Leo v. Ostia, Chr. II 9 (MGSS. XXXIV 186); Chr. Atinense (Muratori, SS. VII 908); Chr. Vulturnense (Federici, FSI. 59/1925, 238); Romuald v. Salerno, Chr. (SS. rer. Ital. VII/1, 168); Tholomeus v. Lucca, HE. XVII 23 (Muratori, SS. XI 1041); Chr. Bononiensis (SS. rer. Ital. XVIII/1, 439); Platina, Lib. de vita (SS. rer. Ital. III/1, 171); Translatio brachii s. Casti (Jannelli, Sacra guida 322 f.); Chr. comitum Capuae (MGSS. III 209). Reg.: JL. I p. 471; Böhmer-Ottenthal n. 439 a; IP. VIII 223 n. *34. Lit.: Dümmler, Otto der Große 411; Gay, L'Italie 299; Groner, Diözesen 34; Mann, Lives IV 287; Kölmel, Kirchenstaat 49 f.; V. d'Aquino, Le origini della diocesi di Capua (Neapel 1966); N. Cilento, L'istituzione della sede arcivescovile metropolitana di Capua nel significato politico e religioso (in: Il contributo dell'archidiocesi di Capua alla vita religiosa e culturale del Meridione. Atti del Convegno Nazionale di Studi Storici 1966, Rom 1967, 87 ff).

Kommentar

Leo v. Ostia datiert die Reise des Papstes nach Capua in das 19. Regierungsjahr des Abtes Aligern von Montecassino, das erst am 25. Okt. 967 begann. Dies wird im Chr. Atinense verbessert und der Aufenthalt schon ins 18. Jahr, also vor Okt. 967, gesetzt. Tatsächlich weilte der Papst im Sep. 967 in Süditalien und ist in Benevent (vgl. n. 429) bezeugt. Da Leo den Papst aber als exiliatus nach Capua kommen läßt, muß in die Zeit vor dem 14. Nov. 966 (vgl. n. 396) datiert werden. Daß der Papst damals auch ein Privileg für Erzbischof Johannes von Capua ausgestellt habe, wird nur in der späteren Translatio Casti behauptet. Die Unterstellung von Atina meldet nur das Chr. Atinense; vgl. zum Wert dieser Quellen n. 359 u. Caspar, Petrus Diaconus 141 ff. Von der militärischen Unterstützung des Papstes durch ein Heer Pandulfs beim Zug gegen Rom weiß nur das gefälschte (vgl. Köpke in Pertz Archiv 9/1847, 202 ff.) Chr., comitum Capuae, doch ist die Nachricht nicht ganz unwahrscheinlich. Pandulf erhielt vielleicht aus Dank für seine Unterstützung Spoleto und Camerino, als deren Markgraf er zuerst in einem Diplom Ottos I. vom 11. Jan. 967 (vgl. n. 405 u, Böhmer-Ottenthal n. 441) erscheint; vgl. dazu aber Leporace, Cronologia 37. Da der Papst nicht direkt von Capua nach Rom zog, muß der Aufenthalt Johannes' XIII. in Capua längere Zeit vor Nov. 966 angesetzt werden. Vgl. über den Romzug n. 394.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 393, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0966-00-00_2_0_2_5_0_418_393
(Abgerufen am 21.07.2017).