Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 396 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VIII.) sendet den Bischof Wido von Albano als seinen Legaten zur Errichtung des Erzbistums nach Magdeburg (Widonem dilectum nostrum Albanensem episcopum ad sanctam Magdaburgensem ecclesiam ex apostolica auctoritate sublimandam episcopo destinavimus).

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 375. Reg.: GP. III/3, 81 n. *† 1.

Kommentar

Der Legat soll über Schuttern, von wo er den Abt Guihard mitnahm, im Nov. 964 nach Rom zurückgekehrt sein. Da die einzige Quelle über diese Legationsreise ein Falsifikat und aus jener Zeit kein Bischof namens Wido von Albano bezeugt ist, sind die erwähnten Ereignisse als Erfindung abzulehnen. Der Fälscher hat ihm zur Verfügung stehende Nachrichten über die Legation des Bischofs Wido von Silva Candida nach Magdeburg im Jahre 968 (vgl. n. 449) verwertet. Von Papst Leo VIII. ist aus echten Quellen keinerlei Aktivität in bezug auf Magdeburg bekannt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †372, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0964-00-00_3_0_2_5_0_396_F372
(Abgerufen am 25.03.2017).