Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 360 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VIII.) erteilt dem Kloster San Severo in Classe (bei Ravenna) ein Schutzprivileg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urk. Alexanders II. v. 1062 (IP. V 107 n. † 4). Reg.: IP. V 107 n. † *2.

Kommentar

In der zitierten Urkunde Alexanders II. wird das Privileg als Vorurkunde genannt. Da jenes Diplom aber eine Fälschung des 13. Jh. ist und über die Privilegierung des Klosters durch einen Papst namens Leo sonst keine Quellen existieren, muß angenommen werden, daß auch die Vorurkunde eine Erfindung des Fälschers ohne echte Tradition darstellt. In der Reihe der Päpste, die das Kloster angeblich privilegiert haben sollen, findet sich der Name Leos zwischen n. 2 und n. 532. Es kämen daher als Urheber der angeblichen Vorurkunde auch Leo VI. und Leo VII., vielleicht sogar Leo IX. in Frage, doch entscheidet sich Kehr in IP. V 107 n. † *2 für Leo VIII.; vielleicht auch in Hinblick auf n. 335, woraus sich die Datierung ergäbe.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. †336, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-12-00_5_0_2_5_0_360_F336
(Abgerufen am 28.05.2017).