Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 356 von insgesamt 1338.

Papst Leo (VIII.) nimmt päpstliche Amtshandlungen vor und ordiniert insbesondere sieben Presbyter und zwei Diakone.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 246); Sigebert v. Gembloux, Chr. (MGSS. VI 356); Ano. Zwetlensis (Migne, PL. 213, 1027); Helinand v. Froidmont, Chr. (Migne, PL. 212, 897); Albert Milioli, Lib. de temp. (MGSS. XXXI 423). Reg.:

Kommentar

Laut dem Lib. pont. fanden die Weihen noch im Monat der Konsekration Leos VIII. (n. 331) statt: qui fecit ordinationes in eodem mense, presbyteros VII, diaconos II. Laut Albert Milioli waren es nur 4 Presbyter. Die Weihen wurden durch Johannes XII. aufgehoben (vgl. n. 349). Andere Amtshandlungen bezeugen zuerst Bernold v. Konstanz (MG. Ldl. II 44) u. Sigebert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 332, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-12-00_1_0_2_5_0_356_332
(Abgerufen am 23.07.2017).