Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 351 von insgesamt 1338.

Papst Johannes (XII.) weilt in Tivoli und unternimmt von hier Jagden.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Liudprand v. Cremona, Hist. Ottonis 15 (Becker, SS. rer. G. 41/1915, 171). Reg.: JL. I p. 466. Lit.: Zimmermann, Papstabsetzungen 87.

Kommentar

Der zeitweilige Aufenthalt des Papstes in Tivoli muß aus der Berichterstattung Liudprands erschlossen werden. Nach Tivoli reisten nämlich die Überbringer des zweiten Ladungsschreibens der römischen Synode (n. 326), wo sie allerdings den Papst nicht antrafen: Qui cum Tiberim pervenissent, eum non invenerunt; pharetratus enim in campestria iam abierat, nec quisquam erat, qui his, ubi ipse esset, indicare posset. Der Zeitpunkt ergibt sich aus der Datierung des Ladungsschreibens.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 327, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-11-00_1_0_2_5_0_351_327
(Abgerufen am 27.03.2017).