Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 338 von insgesamt 1338.

Papst Johannes XII. bestätigt dem Grafen Billing (von Neletici) und dem von diesem in dem neubegründeten Kloster Bibra eingesetzten Abte Bertheim (Billingo comiti et Bertheim abbati a te ordinato in monasterio sancti Petri apostolorum principis, sancti Johannis baptistae atque Christi protomartyris Stephani necnon sancti Viti et Agathę virginis, quod a te noviter ędificatum est ... in loco, qui vocatur Biuora, territorio Moguntiensi) (D. Mainz) auf Bitte des Grafen die Unterstellung dieses Klosters unter die alleinige römische Jurisdiktion (ut sub iurisdicione sanctę nostrę, cui Deo iuvante deservimus, ęcclesię constitutum nullius alterius ęcclesię iurisdicionibus submittatur), verbietet die Ausübung priesterlicher Funktionen im Klostergebiet ohne Erlaubnis des Abtes, bestätigt die Besitzungen der Abtei, belegt diese mit einem Jahreszins von einem Silberpfund an die (römische) Peterskirche und erläßt Alienationsverbot. ‒ Cum summę apostolicę dignitatis ... Scr.pm. Leonis scrin. not. SSA. in men. Apr., ind. VI.Dat. VII. kal. Maias pm. Andreę arcarii SSA. a. Deo propicio pont. dom. Johannis summi pont. et univ. XII. pp. in ss. sede b. Petri apost. VII., imp. piissimo perpetuo aug. Ottone a Deo coronato magno et pacifico imp. a. II., in men. Apr., ind. supradicta VI.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 11. Jh., Magdeburg StArch.: Rep. Cop. Nr. 1 a fol. 12v. 2) 15. Jh., Magdeburg StArch.: Rep. Cop. Nr. 6 fol. 315v. Drucke: Scheidt, Origines Guelficae IV 556; Leibniz, Ann. imp. III 112; Zimmermann, PUU. 291 n. 157. Reg.: J. 2836; Mülverstedt, Reg. I 63 n. 166; JL. 3694; Dobenecker, Reg. I 95 n. 422; Santifaller, LD. 314; Santifaller, Elenco 291; GP. IV/4, 324 n. 1. Lit.: F. Schulze, Das Stift Bibra (ZKG. in der Provinz Sachsen 7/1910, 45); Lerche, Privilegierung 154, 168 u. 191; H. Goetting, Die Exemtionsprivilegien Papst Johannes' XII. für Gernrode und Bibra (MÖIG. Erg.Bd. 14/1939,78 ff.); Holtzmann, Kaiserzeit 201 f.; Fried, Laienadel 385, 389 u. 405 f.

Kommentar

Über Graf Billing vgl. Dümmler, Otto der Große 573 ff. und Schölkopf, Die sächsischen Grafen 159 ff. Das Kloster Bibra wurde 968 trotz des Papstschutzes dem Erzstift Magdeburg durch Kaiser Otto übereignet: vgl. dazu auch Semmler in ZRG. KA. 45/1959, 17. Holtzmann wertet das Privileg als antikaiserliche Aktion des Papstes in bezug auf die Ostmission.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 314, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0963-04-25_1_0_2_5_0_338_314
(Abgerufen am 26.07.2017).