Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 318 von insgesamt 1338.

Kaiser Otto (I.) beschenkt den Papst Johannes (XII.) reich mit Gold, Silber und Edelsteinen (ingentibus gemmarum, auri argentique muneribus honoravit).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Liudprand v Cremona, Hist. Ottonis 3 (Becker, SS. rer. G. 41/1915, 160); Martin v. Troppau, Chr. (MGSS. XXII 465). Reg.: Böhmer-Ottenthal n. 309 c. Lit.: Dümmler, Otto der Große 330.

Kommentar

Liudprands zitierter Bericht erwähnt zwar im selben Satz die Restitution des Patrimonium Petri (n. 305), schließt aber unmittelbar an die Kaiserkrönung Ottos (n. 294) an und steht noch vor der Eidesleistung der Römer (n. 296), so daß man annehmen möchte, die Gaben wurden am Tage der Kaiserkrönung im Petersdom überreicht. Über die Gegengaben des Papstes vgl. n. 297.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 295, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0962-02-02_3_0_2_5_0_318_295
(Abgerufen am 25.03.2017).