Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 316 von insgesamt 1338.

König Otto (I.) wird von Papst Johannes (XII.) und dem römischen Volk und Klerus feierlich in Rom aufgenommen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lib. pont. (Duchesne II 246); Benedikt v. Soratte, Chr. (Zucchetti, FSI. 55/1920, 175); Ann. Hildesheimenses 962 (Waitz. SS. rer. G. 8/1878, 22); Bonizo v. Sutri, Lib. ad. amicum IV (MG. Ldl. I 581); Frutolf-Ekkehard, Chr. (MGSS. VI 189); Ann. Magdeburgenses 961 (MGSS. XVI 147); Gottfried v. Viterbo, Pantheon (MGSS. XXII 234); Martin v. Troppau, Chr. (MGSS. XXII 465); Gesta ep. Halberstadensium (MGSS. XXIII 84); Albert Milioli, Lib. de temp. (MGSS. XXXI 422); Thomas Tuscus, Gesta (MGSS. XXII 496); Ebendorfer, Papstchr. (Zimmermann, MGSS. N.S. XVI 311). Reg.: JL. I p. 465; Böhmer-Ottenthal n. 309 c. Lit.: Dümmler, Otto der Große 328; Brezzi, Roma e l'impero 129; Holtzmann, Kaiserzeit 198; Zimmermann, Dunkle Jh. 139.

Kommentar

Während die meisten genannten Quellen die Aussage des Lib. pont., daß Otto vom Papst in Rom aufgenommen wurde (ab eo honorifice susceptus est) bzw. Liudprands v. Cremona (Becker, SS. rer. G. 41/1915, 160: miro ornatu novoque apparatu susceptus) im Wortlaut variierend aufnehmen (Ann. Hildesheimenses: gratanter, Frutolf: mirifico apparatu, Gottfried: dignissime, Martin: sollempniter) und dadurch etwas von den in Einzelheiten nicht mehr faßbaren Feierlichkeiten ahnen lassen, berichtet Benedikt deutlicher von der Neuerung, daß der Papst dem König entgegenzog: adlatum est ei populus Romanus simul cum pontifice et honorifice susceptus; vgl. dazu Holtzmann 198. Otto war am 31. Jan. 962 am Monte Mario eingetroffen; vgl. Böhmer-Ottenthal n. 309 b. Die feierliche Einholung erfolgte wohl am Krönungstag (n. 294). Über den Weg des einziehenden Königs vgl. Eichmann, Kaiserkrönung II 5 ff. Vgl. weiters W. Michael, Die Formen des unmittelbaren Verkehrs zwischen den deutschen Kaisem und souveränen Fürsten (1888) 41.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 293, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0962-02-02_1_0_2_5_0_316_293
(Abgerufen am 19.02.2018).