Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 275 von insgesamt 1338.

Papst Agapit II. stirbt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. Besuenses 953 (MGSS. II 249); Ann. s. Benigni Divionensis 954 (MGSS. V 40); Hugo v. Flavigny, Chr. (MGSS. VIII 364); Ann. s. Trudperti 955 (MGSS. XVII 288). Reg.: JL. I p. 463.

Kommentar

Vgl. außer den ausdrücklichen Todesmeldungen (Agapitus papa obiit) in den genannten Quellen mit z. T. falschen Jahresangaben die Nachrichten bei Bernold v. Konstanz (MGSS. V 399) und beim Ano. Zwetlensis (Migne, PL. 213, 1026), daß Agapit II. bis 955 gelebt habe, sowie die Erwähnung des Todes bei Flodoard v. Reims (Lauer 140) und Benedikt v. Soratte (Zucchetti, FSI. 55/1920, 172) im Zusammenhang des Eides der Römer an Fürst Alberich bezüglich der Nachfolge Octavians (vgl. n. 242) und endlich die Notizen über die Sukzession Johannes' XII. bei Leo v. Ostia (MGSS. XXXIV 153), in der Chr. regia Coloniensis (Waitz SS. rer. G. 18/1880, 28) und in der Sächs. Weltchr. (MG. Dt. Chr. II 162). Die Datierung auf spätestens Anfang Dez. 955 ergibt sich aus dem Weihedatum Johannes' XII. (vgl. n. 254). Die Pontifikatsdauer wird in den Quellen meist zu groß berechnet; sie kann ausgehend von n. 188 höchstens rund 9 Jahre und 7 Monate betragen haben. Dagegen sprechen der Lib. pont. (Duchesne II 245), Gregor v. Catino (Balzani, FSI. 33/1903, 97), die Chr. Bartholomaei (MGSS. XXXI 213) u. a. von 10 Jahren, 7 Monaten und 10 Tagen, Romuald v. Salerno (SS. rer. Ital. VII/1, 166) von 10 Jahren und 7 Monaten, Marianus Scottus (MGSS. V 554), Ann. Saxo (MGSS. VI 606), Sächs. Weltchr. (MG. Dt. Chr. II 271). Cat. Casinensis (MGSS. XXII 360), Londoner Katalog des 11. Jh. (Duchesne II p. XIX), Cencius (Fabre-Duchesne I 327), Chr. Tiburtina (MGSS. XXXI 257) und Ebendorfer, Papstchr. (Zimmermann, MGSS. N.S. XVI 310) sowie andere Quellen von 10 Jahren, 6 Monaten und 10 Tagen, und laut Hermann v. Reichenau und Bernold v. Konstanz (MGSS. V 114, 399 u, 422) betrug die Sedenzzeit ferme 10 Jahre. Näher kommen die Berechnungen im Chr. Suevicum univ. (MGSS. XIII 67) mit 9 Jahren, 8 Monaten u. 23 Tagen, im Cat. Sigerici (Duchesne II. p. XV) mit 9 Jahren, 8 Monaten und 11 Tagen, bei Radulf v. Diceto (Stubbs, SS. rer. Brit. 68/2, 190) mit 9 Jahren, 7 Monaten und 28 Tagen. Besser entspricht noch Tholomeus v. Lucca (Muratori, SS. XI 1036) mit 9 Jahren, 6 Monaten und 10 Tagen, während Martin v. Troppau (MGSS. XXII 431) mit 8 Jahren, 6 Monaten und 10 Tagen schon wieder zu gering berechnet. Die Bestattung erfolgte laut Johannes v. Rom, Descriptio Lateranensis eccl. (Valentini-Zucchetti, FSI. 90/1946, 348) im Lateran, laut Tholomeus v. Lucca (Muratori, SS. XI 1037) und Tiberio Alfarano (Cerrati 77 u. 190, vgl. Montini, Le tombe 442) dagegen im Petersdom; vgl. dazu auch Montini 155 und Borgolte, Grablegen 129 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 253, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0955-12-00_1_0_2_5_0_275_253
(Abgerufen am 19.10.2017).