Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI II Sächsisches Haus (919-1024) - RI II,5

Sie sehen den Datensatz 273 von insgesamt 1338.

Papst Agapit (II.) verleiht dem Abt Balduin von Montecassino (Balduino ... abbati venerabilis monasterii Casini Montis) und dessen Nachfolgern wunschgemäß das zerstörte Kloster Santo Stefano (de Montanis) bei Terracina (monasterium sancti Christi protomartyris Stephani ... positum territorio Terracinense) samt allen Besitzungen in angegebenen Grenzen, damit die Abtei zum Seelenheil der Stephania wiederhergestellt werde. ‒ Convenit apostolico moderamini ... Scr. pm. Azzonis not. et scrin. SRE. in men. Oct., ind. suprascr. XIV. ‒ Dat. XVII. kal. Nov. pm. Andree divini respectu gratie arcarii SSA. a. Deo propitio pont. dom. Agapiti summi pont. et univ. iunioris pp. in ss. sede b. Petri apost. a. X., in men. et ind. suprascr.

Überlieferung/Literatur

Org.: Kop.: 1) 12. Jh., Montecassino Arch. abb.: Registrum Petri diac. fol. 6v. 2) 14. Jh.. Montecassino Arch. abb.: Caps. VII n. 13. Erw.: Leo v. Ostia, Chr. 157 u. 59 (MGSS. XXXIV 145 u. 147 f.). Drucke: Tosti, Storia di Montecassino I 219; Migne, PL. 133, 929; Zimmermann, PUU. 248 n. 136. Reg.: J. 2818; JL. 3671; IP. VIII 129 n. 48; Santifaller, LD. 313; Santifaller, Elenco 288; Leccisotti, Reg. I 277 n. 13. Lit.: Bianchini, Storia di Terracina 124; Hoffmann, Abtslisten 276 ff.; Kortüm, UrkSprache 244 ff.

Kommentar

Zur weiteren Überlieferung der Urkunde vgl. IP. VIII 129 n. 48 und zum Stephanskloster IP. II 121. In der Datierung erscheint wohl durch Verlesung der Notar als acritonerius; über Azzo vgl. Santifaller, Elenco 92 f. Über Abt Balduin, der auch in Rom gewirkt hatte und in Montecassino durch Abt Aligern vertreten wurde, vgl. n. 184. Wer die in der Urkunde genannte Stephania war, die der Papst als spiritualis nostra filia bezeichnen läßt, war bei der Häufigkeit dieses Namens in jener Zeit nicht feststellbar. Zur Verwendung des LD. und zum Empfängereinfluß auf die Stilisierung der Dispositio vgl. Kortüm.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI II,5 n. 251, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0955-10-16_1_0_2_5_0_273_251
(Abgerufen am 24.09.2018).